Ist Cloud doch zu langsam für legacy Software?

Abseits des Hochfrequenzhandels gilt auch beim klassischen Handel an den deutschen und internationalen Börsen: Ist der Aktienkurs mal eine Sekunde alt, interessiert sich keiner mehr dafür. Der Vortrag wird einen Einblick in die Welt des professionellen Börsenhandels geben, die Kursversorgung, die Börsenschnittstellen und ein Softwaresystem vorstellen, das bei diversen Banken als Order Management System eingesetzt wird. Ein System ohne Microservices, mit klassischem C++-Code und angepasst an die Bankenwelt – vorgestellt wird, was mit Hilfe von OpenSource, Automatisierungen und einer Cloudumgebung in einem Proof of Concept technologisch erreicht werden konnte.

Michael Spindler ist als geschäftsführender Gesellschafter der qbess GmbH mit einem Team von IT Experten in der Finanzwelt bei Banken, Fonds- und Kapitalverwaltungsgesellschaften tätig, um die vorhandenen, historisch gereiften Systemwelten mit modernen Technologien zu steuern und voranzutreiben. Die Mission ist, die bestehende Banken-IT-Welt mit OpenSource Software, Orchestrierungs- und Automatisierungssystemen und den modernen Software-defined-Methodiken zu bereichern.

Nach dem Studium der Medieninformatik blieb Michael Spindler noch kurz als System Engineer beim privaten Wetterdienst MC-Wetter in Berlin tätig, bevor er zur Baader Bank AG nach Unterschleißheim wechselte. Nach einigen Jahren als Unix System Engineer übernahm er zunächst die stellvertretende Leitung der Abteilung Unix, Netze, Datenbanken, wurde dann Leiter der Abteilung Microsoft Systemengineering und war schließlich bis Juni 2020 als Executive Director für den Gesamtbereich IT-Operations verantwortlich.

Michael Spindler hält eine aktuelle Zertifizierung als RHCE und ist Microsoft Licensing Professional. Neben früheren Veröffentlichungen im Technical Review und im Linux Magazin ist er wieder als Sprecher auf IT-Veranstaltungen und Konferenzen tätig.

This post is also available in: Englisch