opsi 4.2: Unser Weg zu Microservices und wieder zurück

opsi ist ein OpenSource Enterprise Clientmanagement System zum zentralen Verwalten von Windows-, Linux- und Mac-Clients (Mac-Support wurde noch nicht released).

opsi ist gleichzeitig ein Projekt mit langer Historie. Die Anforderungen stiegen mit den Jahren immens an. opsi verwaltet heute Umgebungen mit mehreren hundert Standorten und mehr als 10000 Clients in einer zentralen Verwaltung.

Bei der Entwicklung der neuen Version von opsi wurde zunächst entschieden, in eine Microservice Architektur zu wechseln. Warum diese Entscheidung? Was haben wir auf unserem Weg gelernt und warum haben wir uns schließlich doch wieder gegen eine Microservice Architektur entschieden?

Bei diesem Vortrag nehmen wir die Zuhörer mit auf eine Reise durch unsere Entwicklung an opsi 4.2 und zeigen, wie wir technisch die neue Basis für den opsi Webservice gesetzt haben. Abschließend gibt es noch ein Fazit, was genau der Umbau gegenüber der alten Version gebracht hat und worauf sich die opsi-Anwender bei opsi 4.2 noch so freuen können.

Erol Ülükmen ist Geschäftsführer der uib gmbh, welche Creator und Maintainer von opsi ist. Gleichzeitig ist er Entwickler im Backend-Team von opsi, Senior IT-Consultant und meistens damit beschäftigt dafür zu sorgen, dass seine Kollegen alles haben was sie brauchen.

This post is also available in: Englisch