Workshop: Kubernetes best practices und GitOps Grundsätze

Das Verwalten von Kubernetes sollte einfach, leicht und klar sein. Durch den Werkzeugkasten für Kubernetes sollten wohlbekannte DevOps Praktiken und letztlich Automatisierung realisierbar sein. Die vier GitOps Grundsätze bieten den entscheidenden Leitfaden für Kubernetes, um die gewünschten Eigenschaften zu erreichen.

In diesem praxisorientierten Workshop geht es zum einen um fortgeschrittene Themen von Kubernetes:

  • Health Checks, Hochverfügbarkeit und zero-downtime Updates
  • Routing, Load Balancing und Ingress
  • Persistenter Speicher, Konfigurationen und Sensible Daten
  • Sicherheit von Kubernetes, Clusterknoten und Netzwerk

Zum anderen geht es um das Verwalten von Kubernetes mittels der vier GitOps Grundsätze:

  • Deklarativer Denkansatz
  • Versionskontrolle
  • Deployment Automatisierung
  • Continuous Delivery

Zusätzlich wird eingegangen auf:

  • Secret Management mit SealedSecrets und Vault

Templating mit Helm und kustomize

Der Workshop richtet sich an alle, die sich für die technischen Praktiken von DevOps, Continuous Delivery und Automatisierung begeistern können und die bereits erste Erfahrungen mit Container-Virtualisierung (Docker) und Container-Orchestrierung (Kubernetes) gesammelt haben.

Andy Wirtz ist Senior IT Consultant bei der ATIX AG (Deutschland) und Certified Kubernetes Administrator (CKA). Er unterstützt seine Kunden bei dem Aufbau und der Konfiguration von Container-Plattformen, bei der Bereitstellung von Cloud-Nativen Diensten sowie der Entwicklung von Microservice-Anwendungen. Er hat sich spezialisiert in den Bereichen der technischen Praktiken von DevOps, Continuous Delivery und Automatisierung. Er bietet grundlegende und tiefergehende Schulungen, Workshops und Webinare zu Kubernetes und OpenShift an.

This post is also available in: Englisch