Einführung in Terraform

Deklarative Beschreibung und Automatisierung – dieses Erfolgskonzept hat sich dank Werkzeugen wie Ansible und Puppet für das Konfigurationsmanagement längst durchgesetzt. Aber warum hier aufhören? Auch für die Verwaltung digitaler Infrastruktur bietet sich eine Formulierung „as Code“ an, um die Vorteile automatisierter Arbeitsabläufe nutzen zu können. Als Werkzeug und Sprache der Wahl hat sich hier Terraform etabliert.
Dieser Workshop bietet eine Grundeinführung in Infrastructure as Code mit Terraform, einschließlich konkreter Anwendungsbeispiele in der Azure Cloud. Wir schreiben gemeinsam Terraform Code und führen in aus, um Infrastruktur in der Cloud aufzubauen. Natürlich besprechen wir auch Best Practices, beispielsweise zum verteilten Arbeiten dem Umgang mit sensiblen Daten.

Inhalte:

  • Einführung in Infrastructure as Code
  • Terraform und die Hashicorp Configuration Language
  • Der Terraform Workflow: Init, Plan, Apply, Destroy
  • Inputs, Outputs, Interpolation
  • Azure Infrastruktur mit Terraform

Martin Grundei

Martin Grundei ist IT Consultant bei der ATIX AG und hilft Kunden bei der Orchestrierung und Automatisierung von Rechenzentren und der Architektur von Cloudszenarien. In diesem Zusammenhang beschäftige er sich mit Foreman und orcharhino sowie den Configuration Management Tools Puppet, Ansible, Saltstack sowie Terraform.

This post is also available in: Englisch