GitOps auf echtem Blech – moderne Verwaltung von Desktop Systemen

Wir zeigen, wie wir unsere Entwickler von Forschungssoftware unterstützen, indem wir ein Ubuntu-Desktop-System für ihre tägliche Arbeit bereitstellen. Der Schwerpunkt liegt darauf, wie wir Systeme mit FOSS-Tools bereitstellen, konfigurieren und warten. (Saltstack, Foreman, Git)

Zu bearbeitende Themen:

  • Anforderungen von verschiedenen Entwicklungsteams und wie man diese adressiert
  • Herausforderungen, die in einem großen (Windows-zentrischen) Netzwerk auftreten
  • Reise von der „Alten IT“ zur „Neuen IT“
  • Wie wir die Umgebung in der Vergangenheit gewartet / kontrolliert haben
  • Wie wir uns durch den Einsatz von Devops-Methoden und Open-Source-Tools weiterentwickelt haben
  • Wo stehen wir heute?
  • Warum Saltstack? Was ist mit Puppet / Ansible?
  • Was kommt als Nächstes?

Patrick Banholzer beschäftigt sich seit den frühen 2000er Jahren mit Linux und OpenSource und verfolgt dabei schon immer den Ansatz möglichst viel zu automatisieren. Die Begeisterung für Free und Open Source Software begleitet ihn seither fortlaufend sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld.

Nach Abschluss seines Studiums an der DHBW 2009 arbeitete Patrick rund zwei Jahre im Bereich Networking, Security und VoIP beim IT-Systemhaus badenIT in Freiburg. Von dort wechselte er im Jahr 2011 zur IT-Designers Gruppe nach Esslingen und war dort als Systemingenieur, technischer Projektleiter und Teamleiter zuständig für IT-Infrastrukturprojekte bei Daimler und für die hauseigene IT Infrastruktur. Die Schwerpunkte lagen dabei in Linux Operations, Puppet, Virtualisierung und Storage.

Seit 2019 arbeitet Patrick als Architekt und DevOps Engineer für die Mercedes-Benz AG und ist dort zuständig für den Betrieb und die Weiterentwicklung der rund 2500 Ubuntu Entwicklerarbeitsplätze bei Mercedes-Benz RD. In dieser Zeit hat Patrick den Umbau von einem relativ starren, monolithischen und Closed Source Config Management zu einer modernen GitOps und IaC basierten Umgebung mit Foreman und Salt vorangetrieben.

This post is also available in: Englisch