CentOS ist tot, lang lebe CentOS!

Gegen Ende letzten Jahres versetzte die Einstellung der konventionellen CentOS-Distribution die Community in Aufruhr. So hatten sowohl Red Hat als auch das CentOS-Projekt bekanntgegeben, CentOS 8 schon 2021 einzustellen und kein CentOS 9 mehr anzubieten. Als Alternativen wurden das kommerzielle Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und die Rolling Release-Distribution CentOS Stream genannt. In der Zwischenzeit hat sich jedoch viel getan – so steht RHEL auch im geringeren Umfang kostenlos zur Verfügung und mit AlmaLinux und Rocky Linux gibt es inzwischen zwei vielversprechende Forks des ursprünglichen CentOS-Projekts. Für einen Teil der Anwender:innen ist auch CentOS Stream die naheliegendste Option. Dieser Vortrag verschafft einen technischen Überblick über die Geschehnisse. Auch werden Optionen und Alternativen für aktuelle CentOS-Anwender:innen gezeigt – sowohl innerhalb als auch außerhalb der Red Hat-Familie.

christian stankowic

Christian Stankowic ist System Engineer bei SVA System Vertrieb Alexander GmbH und widmet sich neben Virtualisierung, Enterprise Linux und Monitoring auch dem Hype-Thema DevOps. In seiner Freizeit entwickelt er gerne Open Source-Tools für die grauen Kisten, die einem dabei helfen Probleme zu lösen, die man ohne sie gar nicht erst gehabt hätte.

This post is also available in: Englisch