Erfolgreiches Ertrinken in Logdateien

Zunehmend hört man aus Firmen, dass der effiziente Umgang mit Logdateien ein Problem darstellt. Die Datenmenge, die Logfrequenz, die Vielzahl dokumentierter und nicht dokumentierter Formate und die Kombination mit Traces und Metriken aus dem Monitoring lässt womöglich kaum einen anderen Schluss zu. Zwar gibt es spezialisierte Lösungsanbieter, welche aber oft proprietär und/oder mit für KMU nicht tragbaren Kosten agieren. In diesem Vortrag wird anhand von Fallstudien aufgezeigt, mit welchen Lösungsvarianten die Zeit bis zur Fehlerauffindung anhand von Logs reduziert werden kann. Die Bandbreite reicht dabei von existierenden Open-Source-Lösungen bis hin zu neuartigen Tools aus der Forschung.

Josef Spillner ist Leiter des Themas Distributed Application Computing Paradigms und Dozent an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften. Er hat ursprünglich ein klassisches Informatik-Studium mit anschliessender Promotion und Habilitation an der TU Dresden durchlaufen. Seit 2015 unterstützt er Unternehmen in der Schweiz durch wissenschaftsbasierte Innovationsprojekte im Themenfeld der Erstellung und Optimierung von Cloud-, Big Data- und IoT-Anwendungen. Seine besondere Expertise liegt in der Forschung zu cloud-nativen Anwendungsarchitekturen und serverlosen Anwendungen in hybriden Cloud-Umgebungen mit hohem Qualitäts- und Automatisierungsanspruch.

This post is also available in: Englisch